Unterstützung..

.. und motivierende Worte habe ich in den letzten Wochen von vielen Seiten bekommen. Sei es von Verwandten, Bekannten, Freunden oder in einem Gespräch in der Arztpraxis oder im Impfzentrum, wo ich gerade den vorbereitenden Teil meines Dienstes verbringe. Überall treffe ich auf Menschen, die begeistert zuhören und ihre eigenen Auslandserfahrungen mit mir teilen, wenn„Unterstützung..“ weiterlesen

Jiddisch…

„…ist die Alltagssprache der nicht assimilierten aschkenasischen Juden. Eine Sprache ohne Land, die überall auf der Welt gesprochen wird. Es ist die wichtigste Volkssprache der in Mittel- und Osteuropa beheimateten oder von dort stammenden Juden“. „Jiddisch entstand zwischen dem 9. und 12. Jahrhundert im Südwesten Deutschlands. Dem Deutschen wurden hebräische Wörter hinzugefügt; aus der vordeutschen„Jiddisch…“ weiterlesen

Vorbereitungszeit 2

Diese Woche geht es vor allem um den Antrag eines Visums in Israel sowie darum, sich um die Beschaffung der erforderlichen ärztlichen Bescheinigungen zu kümmern. Außerdem gilt es, sich um die noch ausstehenden Impfungen zu kümmern, die vom KH* erwartet werden. Die vom DRK MV** zur Verfügung gestellte To-Do-Liste erleichtert die Arbeit mit den zahlreichen„Vorbereitungszeit 2“ weiterlesen

Vorbereitungszeit 1

Am Beginn jedes Freiwilligendiensts steht eine gute Vorbereitung. Dazu gehört natürlich, dass man sich mit der Landessprache auseinandersetzt. Hebräisch ist in Israel seit 2018 offiziell Amtssprache, doch es existieren im Land noch 32 weitere Sprachen. Dazu gehören unter anderem Arabisch, Russisch und Französisch. Genau diese Kulturvielfalt macht das Land so interessant. Aber auch mit guten„Vorbereitungszeit 1“ weiterlesen

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten